Willkommen ...
Aufgehorcht ...
Gartenwölfe
Pflegewölfe
suchen ein Zuhause
die bei uns waren ..
Happy Ends ...
Andere Felle
Join up! und Infos
Refugium-Fan-Forum

 "Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen -

 müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken."
Noka

 

Auf diesen Seiten möchten wir Pflegehunde vorstellen die bei uns waren und mittlerweile ein festes eigenes Zuhause bei lieben Menschen gefunden haben. Neben dem Foto haben wir die erste Nachricht der neuen Familie eingestellt. Wir haben zu fast allen Adoptanten noch regelmäßigen Kontakt und dürfen so die Entwicklung der Hunde miterleben und bekommen auch schöne neue Bilder zugeschickt. Wir freuen uns ganz besonders, dass zahlreiche "ältere Semester" nach vielen langen Jahren im Hundeknast noch die Chance auf ein tolles "Hundeleben" erhalten haben. DANKE an die Familien die das ermöglichen und Hundeträume wahr werden lassen!

Unter Happy Ends ist eine "Vorher-Nachher" Fotoshow eingestellt - Lautsprecher bitte anmachen! ;-)

Die Tierschutzarbeit ist eine große Herausforderung für Idealisten. Wenn einer träumt, bleibt es Traum, wenn viele träumen, wird der Traum Wirklichkeit!

 

 2019

 

Aufenthalt bei uns: 6 Wochen

Mary, jetzt Merlie, hat ihr Zuhause gefunden

Erst im öffentlichen rumänischen Tierheim gefangen, dann drei lange Jahre in einer privaten Auffangsstation. Die arme Pechmarie hat sich wirklich den Hintern platt gesessen auf der Suche nach einem schönen Zuhause. Wieder ein "mißverstandener Hund", zu scheu, zu schwarz, zu ... was auch immer. Dabei zeigte sich die hübsche Maus bei uns nach ersten Startschwierigkeiten in Bezug auf Leine und Gassigehen so super lieb und verschmust, dem Menschen sehr zugewandt, immer bemüht alles richtig zu machen.

Zum Glück hat ihr Frauchen dann ihre Anzeigen gesehen und sie entdeckt. Mary heißt jetzt Merlie und leistet einem sehr netten älteren Rüden Gesellschaft. Er wird ihr viel beibringen können und seinerseits von ihrer ruhigen und freundlichen Art profitieren. Ganz lieben Dank an Merlies neue "Mutti". 

 

 

Aufenthalt bei uns: 3 Wochen.

Bobby - kam, sah, siegte und zog wieder aus

Manche Hunde müssen leider verdammt lange auf ihr Glück warten, so war es auch bei Bobby. Auch er ist einer der Hunde, die jahrelang in einem rumänischen Tierheim festsaßen. Und das völlig grundlos, denn Bobby ist zwar schüchtern aber sehr lieb, mit allem verträglich, fröhlich und mit seinem gescheckten und getupften Fell auch noch einzigartig schön. So hat es auch nicht lange gedauert, bis er von unserer Pflegestelle "wegadoptiert" wurde. Er wohnt jetzt wunderschön mit zwei rumänischen Hundefreunden zusammen und freut sich über ein richtiges tolles Hundeleben in dem er nie wieder Angst haben muss und nie wieder nur "einer von vielen" sein wird.

Vielen Dank an seine Familie, die ihm dieses tolle Zuhause gibt! Ihr seid klasse!

 

 

 

Aufenthalt bei uns: 4 Wochen.

Janus - der sanfte Kuhhund hat ein Zuhause gefunden!

Und was für ein Traumplätzchen! Wir lieben es ja ohnehin, unsere Pflegehunde in Haus, Hof und Garten mit eigenen Hühnern und einem eigenen PONY zu vermitteln. Auch Janus hat diesen Sechser im Hundelotto gezogen und wurde kurzerhand zum Reitbegleithund. Was für eine Freude, dass der sportliche Windhundmix mit der bislang miesen Lebensgeschichte nun so einen perfekten Platz gefunden hat und sich nie wieder seine langen Beine in den Bauch stehen oder sitzen muss. Janus ist eines der unentdeckten Sensibelchen, die sich leider immer scheu in die letzte Reihe stellen und deswegen jahrelang auf ihre Chance auf ein richtiges "Hundeleben" warten müssen. Auf unserer Pflegestelle ist er dann richtig durchgestartet und so ließ das eigene Zuhause auch nicht lange auf sich warten. Er ist ein absoluter Traumhund mit allerbestem unverdorbenen Charakter und wir wünschen ihm und seinem neuen Bezugsfrauchen von Herzen das Allerbeste, eine spannende Zeit und fliegt gemeinsam über die Wiesen so schnell es nur geht!

 

 

 

Aufenthalt bei uns: Vier Wochen.

Ella - das Vorzeigegeteckel ist daheim!

Verträglich auch mit Kleintieren und Katzen, kein bißchen dackelstur und gar nicht so "unnahbar" wie beschrieben - das ist Ella! Das kleine süße Vorzeigegeteckel mit der "Emotionsanzeigerrute", die je nach Gemütslage fröhlich über den Rücken oder herabhängend getragen wird, hat sein Zuhause gefunden! Sie hat dabei keine größeren Probleme, sich auch im öffentlichen Kleinstadtbereich zu bewegen und teckelt ihren neuen Menschen hinterher, nachdem sie bei uns eine Weile als "Wachdackel" an der Seite der Jungs gearbeitet hat. Ella haben wir mit dem Stempel "nicht anfassbar" übernommen und ihr rasch die Vorteile von Halsband und Leine zeigen können, die ihr ganz neue Freiheiten eröffneten. Ihre neuen Menschen sind supercool und direkt mit ihr in den Urlaub abgezischt wo sie drei Wochen lang am Strand toben darf. Noch angeleint und GPS-gesichert aber das wird nächstes Jahr schon anders aussehen. DANKE AN EUCH!

 

 

 

Aufenthalt bei uns: 10 Wochen.

Remy ist daheim!

Für Remy, der sich im rumänischen Tierheim schon komplett aufgegeben hatte, freuen wir uns besonders über sein tolles Zuhause für immer! Seine Menschen haben ihn trotz eines Herzklappenfehlers und seines fortgeschrittenen Alters adoptiert und sind glücklich mit ihrem kleinen Schatz. Remy genießt es nun in seinem eigenen kleinen Garten in der Sonne zu liegen und sich mit Rindergulasch verwöhnen zu lassen. Mit Futter kann er ganz schön mäkelig sein.

Ganz lieben Dank an seine Familie für all die Zuwendung und Liebe die ihr dem kleinen Kerl gebt!

 

 

2018

   

Aufenthalt bei uns: 10 Wochen

Iris wird der erste Familienhund

Niemand wollte der kleinen Iris eine Chance geben - Grund: zu ängstlich. So stand die süße Hündin jahrelang nur stocksteif und überfordert beim Hofauslauf zwischen den anderen Hunden und wartete auf ein Wunder. Nach ein paar Wochen bei uns hat eine tolle und engagierte Familie die Zaubermaus entdeckt und ein Wochenendtraining bei uns absolviert um für die Adoption perfekt vorbereitet zu sein. 

Ihre Familie (für die sie der erste!!! Hund ist) schreibt:

"jetzt spielt sich bei uns der Alltag mit Iris langsam ein.
Sie wagt sich aus ihrem sicheren Körbchen unter der Treppe auch mal zu mir in die Küche , um mir beim Kochen zu zuschauen��. Oder kuschelt sich auf unseren Wohnzimmer Teppich vor den Kamin.
Ok, sie ist nach wie vor sehr schüchtern aber man merkt, dass sie uns immer besser kennen und akzeptieren lernt.
Man sieht, wie sie sich freut mit uns Gassi zu gehen und auf den Spaziergängen wälzt sie sich und lässt sich dann von mir am Bauch kraulen. Mit viel Spaß wetzt sie aus dem Liegen im Galopp los, stoppt aber von alleine an der Flexleine frühzeitig wieder ab.
Gestern haben wir sie das erste Mal in die Autobox gesetzt und sind mit ihr 5 Minuten in einen anderen Waldabschnitt gefahren. Es gab kein jaulen, kein winseln und wenn man sagt "Warte" bleibt sie auch sitzen��.
Inzwischen ist uns aufgefallen, dass sie anderen Hunden gegenüber deutlich aufmerksamer geworden ist. Vielleicht ist Ihr Interesse an anderen Hunden jetzt größer geworden??
So, dass ist erst Mal das Neuste!!
Wir fühlen uns alle wohl mit der Entscheidung nun einen Hund zu haben und freuen uns darauf die weiteren Fortschritte zu beobachten."

 

 

Aufenthalt bei uns: 8 Wochen.

Herr des Platzes und Wolf der Nachbarschaft

Drei lange Jahre hat der wunderschöne Bauschan in der Tötung auf wenigen Quadratmetern verbracht. Ein liebevoller, souveräner und charakterstarker Hund der so verschmust und hilfsbereit mit seinen Menschen ist, dass man vermuten muss, dass er früher einmal ein gutes Zuhause hatte. Bauschan hat so schrecklich lange durchgehalten dass es in der Seele schmerzt, sein Herrchen ist weit gefahren um ihn kennenzulernen und wir sind ebenso weit gefahren um ihn persönlich in sein neues Zuhause zu bringen. Die ganze Nachbarschaft hat sich mit seiner neuen Familie gefreut, fremde Menschen standen winkend am Zaun und so hat nun auch Bauschan endlich seinen Platz im und zum Leben gefunden. Alles Gute du flauschiger Traumhund, du wirst sicher gut auf deine Menschen aufpassen!

Wie Bauschan zu seinem edlen Namen kam:

Um es mit Worten von Thomas Mann zu sagen: "Ein Mann im Isartale hatte mir gesagt, diese Art Hunde könne lästig fallen, sie wolle immer beim Herrn sein. So war ich gewarnt, die zähe Treue, die Bauschan mir wirklich alsbald zu beweisen begann, in ihrem Ursprunge allzu persönlich zu nehmen, wodurch es mir wiederum leichter wurde, sie zurückzudämmen und, soweit es nötig schien, von mir abzuwehren. (...) In diesem Geiste hielt es auch Bauschan mit mir beinahe vom ersten Tage an, hing mit mannentreuen Augen an meiner Person, indem er nach Befehlen zu fragen schien, die ich vorzog nicht zu erteilen, da sich bald zeigte, daß er im Gehorsam durchaus nicht besonders stark war, und heftete sich an meine Fersen in der sichtlichen Überzeugung, daß seine Unzertrennlichkeit von mir in der heiligen Natur der Dinge liege."

 

 

Aufenthalt bei uns: 8 Wochen

Strolchi ist jetzt Begleit- und Lagerfeuerhund

Der wunderhübsche kluge Strolchi hatte sich die ersten drei Jahre seines Lebens so durchgemogelt - nicht großartig aufgefallen, irgendwo in der Ecke gesessen, nicht anfassen lassen ... was man als Hund eben so macht wenn man keinen Bock auf Herausforderungen hat und auch niemand etwas von einem fordert. Doch wurde Strolchi von SEINEN Menschen entdeckt, die mehr in ihm gesehen haben als den verschüchterten Rumänienbuben und schwupp - wurde der Drückeberger zum Begleit- und Lagerfeuerhund seiner neuen Familie. Wir freuen uns sehr, dass Strolchi jetzt von Auto- bis Fahrradfahren und Lagerfeuerromantik bis Zeitung austragen alles lernen darf, was ein guter Familienhund eben mit seinen Menschen erleben sollte. Alles Gute hübscher Junge - wir sind sicher, du machst deine Familie sehr glücklich!

 

 

 

Aufenthalt bei uns: 10 Tage.

Susi hat einfach überzeugt!

Manchmal überschlagen sich die Ereignisse und so konnte Susi ganz überraschend ihren Traumplatz ergattern weil ihre Familie uns zu einer versehentlich nicht gelöschten Vermittlungsanzeige von Anna angeschrieben hat. Wir haben es nicht so oft erlebt, dass ein scheuer Hund wirklich auf dem Punkt ALLES gibt um sich von seiner besten Seite zu zeigen. In diesem Fall waren wir wirklich überrascht, dass Susi ihren neuen Hundekumpel sofort küssen wollte und sich den neuen Menschen beim Kaffeetrinken zu Füßen legte. Ganz lieben Dank auch an diese WAHNSINNSFAMILIE welche die Herausforderung annimmt, Susi ins Leben zu führen und ihr die Angst zu nehmen! Wir wünschen ALLES GUTE und bleiben sicher in Kontakt! Zur Info: Susi hing vier lange Jahre in einer Pension fest und NIEMAND wollte sie adoptieren weil sie "zu scheu" war. Jetzt liegt sie endlich nachts mit im Bett! TOP!!!

 

Aufenthalt bei uns: 7 Wochen.

Anna (jetzt Luna) die Überfliegerin

Diese wunderhübsche Maus hatte bis wir sie übernommen haben genau so viel Pech wie die zuvor von uns vermittelte Biene. Und dann kam auch noch ihre große Schüchternheit hinzu. Anna kam als Welpe in ein ausländisches Tierheim, hat etwas "unglücklich" in die Kamera geschaut, wurde langsam älter und erwachsen und schwupp ... irgendwie blieb sie dann vier Jahre lang dort hängen, ohne dass jemand sie adoptieren wollte. Wir haben die wunderhübsche Hündin so bei uns aufgenommen wie sie dann eben war: verunsichert, schüchtern, nicht leinenführig und mit allem - auch Menschen - völlig überfordert. Doch dieser erste Schein war trügerisch und Anna entpuppte sich als wahre Intelligenzbestie. "Komm, Hier, Auf, Platz, Fuß, Nein, Lauf ..." - kein Problem für die schlaue Hütehundmischlingsdame deren Selbstbewusstsein man beim Wachsen förmlich zuschauen konnte. Nach vier Wochen durfte sie erstmals ohne Leine laufen, manchmal blieb sie dann einfach stehen damit man sie rufen musste. Wenn endlich das von ihr ersehnte "Komm" ertönte, spurtete sie im Galopp los, bis ans Bein, dort Platz und Blickkontakt halten. Das war eine vollkommen "irre" Erfahrung für uns und unsere gemütlich dahinschreitenden beiden Hundesenioren. So ließ das liebevolle Zuhause auch nicht lange auf sich warten und wir sind begeistert, dass Annas Familie den Ball aufgenommen hat und jeden Tag mit der Süßen weiter übt und spazieren geht damit sie ein perfekt gehorsamer Familienhund wird. DANKE an diese wundervolle Familie die uns mit dem Titel "toller Hund" schreibt:

Hallo ich lieben, Anna hat ihre erste Nacht gut gemeistert. Wir mussten uns das Bett zurückerobern��. Sie hat in unser beisein getrunken und gefressenen. Allerdings müssen wir es ihr anbieten. Die Ausflüge in den Park werden immer besser. Die Rute ist im Park sehr entspannt. So das war jetzt erst mal der erste zwischen Bericht. Wir lieben sie schon!  

 

Aufenthalt bei uns: 8 Wochen.

Prinzessin Biene zieht zu ihrem Prinzen

Unsere kleine Prinzessin hat nun ihr Königreich gefunden und ist zu ihrem Prinzen mit Haus, Hof, Katzen und eigenen Ponys gezogen. Ihr Weg hat nun endlich zum Happy End geführt nachdem sie erst mit ihren Welpen auf der Straße gefunden wurde, im rumänischen Hundeknast inhaftiert war, in eine Sammelstelle versetzt wurde, dann in die nächste Sammelstelle verbracht wurde und viele viele Jahre keiner von ihr Notiz nahm. Dennoch blieb sie offen, fröhlich und anhänglich, hat mit unserem Bären und zur Not auch mit dem Kater gespielt. Jetzt hat sie endlich ein Zuhause gefunden mit einem passenden Spielpartner und Charmeur und einem Frauchen, dass sie weiter fordern und fördern wird. Wir freuen uns sehr!

"Endlich Frühling und die Hundis lieben es, auf der Weide zu liegen. Die warmen Tage haben wir gut überstanden. Zur Zeit liebt Biene das frische grüne Gras und “weidet” es ab. Den ersten Tierarztbesuch haben wir auch hinter uns – nur mal kennenlernen bzw. Leckerli abholen,was zuerst mißtrauisch, dann deutlich forscher genommen wurde – und als wichtigstes:auf die Waage. Sie wiegt jetzt 26,6 kg. Wir sind (fast) jeden Tag per Rad 6-14 km unterwegs. Immer noch mit vielen kleineren Pausen, aber so langsam bekommt sie Kondition.

Vor ein paar Tagen bekam ich einen Schreck! wir waren ca. 15 Minuten unterwegs als sie plötzlich zusammenbrach!! Ich konnte kaum so schnell stoppen, stieg ab und machte mich schon auf etwas Schlimmes gefaßt. Dann merkte ich aber schnell, daß sie sich mitten im Laufen hingeschmissen hatte, um sich in Resten aus der Biogasanlage zu wälzen! Die  hatte ein Trecker verloren! Glücklicherweise konnte ich so noch rechtzeitig zum Aufstehen überreden und der Duft hielt sich dann in Grenzen."

  

2017

 

Aufenthalt bei uns: 8 Wochen

Ein ganz besonderes Paar ...

... hat einen ganz besonderen Menschen gesucht. Jemanden, der hinter die "Fassade" schauen kann, den ein Blick von "Sieben-Tagen-Regenwetter" nicht erschüttert, der mit Fantasie und Vorstellungsvermögen daran glaubt, dass sie die besten Hunde der Welt werden können wenn man ihnen nur die Chance dazu gibt und unbeirrt zeigt, wie schön das Hundeleben sein kann. Denn es ist nicht leicht ein guter Hund zu sein, wenn Vertrauen erst einmal schwerfällt. Dieser besondere Mensch hat seine besonderen Hunde gefunden und wir wünschen allen zusammen von Herzen weiterhin alles Gute und eine traumhafte Zeit! Ein ganz toller Text von ihrem Besitzer zum Thema "Glück" findet sich HIER:

 "... es ist schon erstaunlich, wie zutraulich die beiden geworden sind, auch die Miss. Auch sie kommt jetzt schon extra zum Streicheln zu mir. Und ich darf dann auch nicht aufhören...
Und wenn ich mit ihnen raus will, kommem sie beide an und setzen sich von ganz allein hin, damit ich ihnen das Geschirr umlegen kann. Mit Harvey übe ich gerade ein bißchen "Sitz" und mit der Miss draußen "bei Fuß gehen", weil sie alle zwei Meter irgendwas zu schnüffeln hat und dann ruckartig zur Seite zieht. Sie soll ja schnüffeln, aber manchmal muß es auch mal zügig voran gehen - muß sie lernen. Harvey hat das schon kapiert.
Ich kann jedenfalls nur immer wieder sagen, daß ich mich freue die beiden zu haben. Und Autofahren ist inzwischen sowieso das Größte."

Lest hier die "Bilanz" nach acht Monaten im neuen Zuhause --> KLICK HIER!

Und ein hübscher Bericht zum 1. Geburtstag der beiden "Wölfe" in Deutschland --> KLICK HIER!

Der Jahresbericht 2018 der beiden Schönheiten --> KLICK HIER!

 

Aufenthalt bei uns: 4 Monate

Happy Alma

 "Ich wollte dir nur schnell von unserer ersten Nacht erzählen.

Alma ist ein paarmal wandern gegangen,um sich den besten Schlafplatz zu suchen.Aber sie liegt auch im Körbchen.Das Schweineohr hat sie auch gefunden.
Außerdem waren Alma und ich mit dem Auto unterwegs.Es ist so ein entspanntes fahren.Wir waren bei der Stadt und sie wurde angemeldet.Jetzt ist sie eine neuer Mitbürger.Im Futterhaus habe ich einen Adressanhänger gekauft und `Zahnbürsten`,die Ochsenziemer. Dort hat sie auch ein Leckerli abgestaubt.Ich komme aus dem schwärmen gar nicht mehr heraus. Jetzt merke ich ,wie anstrengend es doch teilweise mit Käthe war.
Übrigens ein Frühaufsteher ist sie nicht. Ich habe heute etwas länger geschlafen und bin mit ihr um halb sechs rausgegangen,den Weg ,den wir gestern auch gegangen sind.Sie drehte sich einige Male um und machte den Eindruck,das sie genug hat. Heute Mittag war es anders,da war sie wacher und `lebendiger`beim Spaziergang."

 

Aufenthalt bei uns: 6 Monate

Alfie im Glück

 Klein Alfie hat uns gelehrt, dass kleine Terrierfußhupen ganz wundervolle Hunde mit einem Riesenherzen sein können. DANKE für die tolle Zeit mit dir "Ulf".

"Alfie ist jetzt richtig 'angekommen'! Im Haus hat er sich zwar sofort wohlgefühlt, aber im Garten ist er die ersten Tage nicht geblieben, obwohl wir ja auch draußen waren. Er ist mit raus in den Garten gegangen, aber dann auch sofort wieder rein ins Körbchen im Wohnzimmer. Er hatte wohl Angst, dass er vielleicht nicht mehr rein darf.... Aber seit gestern bleibt er mit uns draußen und fühlt sich sichtlich wohl. Meine Mama ist sowas von hin-und-weg von Alfie, er ist wirklich ein riesiger Schatz! Obwohl er heute beim Toben im Blumenbeet war...grins...."

  

 

Aufenthalt bei uns 11 Wochen

Die Gefährten - gemeinsam ins Glück

Pan und Tika haben ihre Familie gefunden und ziehen gemeinsam in ihr Happy End. Wir hatten eine wundervolle Zeit mit ihnen, tolle Kuschelstunden und ein grandioses Hofrudel. Wir wünschen ihnen und ihrer Familie alles Gute und viele wundervolle Jahre.

"... wir waren letztes Wochenende zum Familientreffen und unsere Hundis durften zum ersten mal am großen Familienevent teilnehmen, wir waren 21 Personen und die Beiden waren die Stars und was soll ich sagen, Pan wurde von 21 Menschen, männlich und weiblich geknuddelt und hat es genossen, Tika sowieso, ständig irgendwelche Hände die knuffelten……… Es war richtig toll *.*

Solch entspannte Hunde, die einfach nur bei uns liegen wollten. Unsere Wohnung war im ersten Stock, und ja, Pan kann Treppen steigen, aber muss diese nicht haben, wenn es nicht Lebensnotwendig ist."

 

2016

 

Aufenthalt bei uns 10 Tage.

Kaum angekommen war er schon wieder weg - der Bärli!

Der hübsche und liebevolle Bärli hat uns nur ganz kurz Gesellschaft geleistet und mit einer kleinen fast unauffälligen Anzeige kurzerhand seine Wunschfamilie "klargemacht". Mit seinen acht Jahren hat er noch Hummeln in Hintern und bei den Themen "Essen" und "Kuscheln" zündet er den Turbo.

Nun hat der süße Wuschel mit kleinem Zwischenstop bei uns von der spanischen Atlantik- zur norddeutschen Ostseeküste gewechselt und bekommt Kartoffel-Möhren-Fleischeintopf statt billigem Trockenfutter. Der kalte Betonboden der spanischen Tötung ist nun Vergessenheit, es stehen drei weiche Liegeplätze und eine Hundecouch zur Auswahl. Mit den Hühnern und Enten seiner Familie versteht er sich prima, das hat er bei uns ja bereits unter Beweis gestellt. Wir wünschen dir und deiner Familie noch viele schöne gemeinsame Jahre, du hast es mehr als verdient!

  

 

Aufenthalt bei uns 8 Wochen

Naima - es ist nie zu spät für ein Happy End!

Update April ´17: Wir haben Naima zu uns zurückgeholt und sind sehr enttäuscht ... .

Naimas Werdegang in Stichpunkten: Aufgegriffen in Rumänien mit zwei Welpen auf offenem Feld, eingefangen, in die Tötung verbracht, vom Tierschutz gerettet, in eine Pension gesetzt, einige Jahre dort als scheuer unnahbarer Hund ... . Zu uns nach Deutschland gebracht, mittlerweile 12 Jahre alt.

  

 

Aufenthalt bei uns 10 Wochen.

Corona zieht auf die Sonnenseite des Lebens ...

Update: Leider ist Corona an Epilepsie verstorben.

... und ihr Frauchen ist einen sehr weiten Weg gefahren um sie abzuholen. Wir sind wieder einmal begeistert von so viel Engagement und Begeisterung und die beiden passen wirklich perfekt zusammen.

Hier eine kleine Notiz der neuen "Mutti":

Jetzt waren wir 5 Tage fast nur zusammen, morgen muss sie wieder warten, das wird traurig. Dafür habe ich einen Wachhund der:

- aufpasst dass ich nicht von der Nähmaschine weg geklaut werde
- nicht in der Dusche untergehe, da liegt sie davor und starrt auf die Duschtüre
- ich nicht in die Waschmaschine falle
- ich die Hasen richtig füttere
- oben im Dachboden Schlafzimmer mich nicht verirre
;-)))))))))))))))))))))))

  

2015

 

Aufenthalt bei uns 12 Wochen.

Ozzy hat seinen Lieblingsplatz gefunden

Bei Ozzy sind wir uns ganz sicher, dass sein Leben bislang wohl kaum eine einzige schöne Seite hatte, sein Blick spricht Bände. In einem ziemlich geschundenen Körper steckt jedoch ein einzigartiger Charakter und eine liebevolle Seele. Ozzy ist nun auch endlich von der passenden Herzensfamilie gefunden worden die es so beschreibt:

"Wir sind sooooo verliebt in Ozzy den alten Griechen. Seinen Lieblingsplatz hat er auch schon gefunden."

Wir sind überglücklich, dass die Odysee für Ozzy nun endlich vorbei ist und er den Schutz und die Annehmlichkeiten seines persönlichen Happy Ends noch viele Jahre genießen darf. Das Leid was dieser Hund erfahren hat muss unermesslich gewesen sein und wieder einmal sind es völlig unbeteiligte Menschen mit großem Herzen, die bereit sind einem geschundenen Hund ihre uneingeschränkte Liebe zu geben damit er vergessen kann was war. Dafür vielen Dank! Ihr seid wundervoll! 

 

Aufenthalt bei uns vier Wochen.

Das perfekte Schaf erobert alle Herzen

Dieses süße dicke Moppelschaf hat über einen Umweg ihre Familie gefunden denn eigentlich hatte sich ihre Familie für Lasse interessiert. Dem Charme des wolligen, ängstlichen, müffelnden und viel zu dicken Schäfchens im schwarzen Filzmantel konnte sich die Familie natürlich nicht entziehen. Wer verliebt sich denn nicht sofort in einen Hund, der sich angstvoll unter den Büschen versteckt wenn das erste gemeinsame Testgassi ansteht? :-)

Hallo Julia, es geht uns hervorragend! Panini ist richtig gut angekommen und macht jeden Tag Fortschritte! Sie ist neugierig und läuft mir schon in der Wohnung hinterher, fährt Auto, als wenn sie nie was anderes gemacht hat! Bilder von der "Lady" nach dem Friseurbesuch getrocknet! Wir sehen uns nächstes Wochenende.

 

 

Aufenthalt bei uns 5 Wochen.

Willi Wuff - doch ein bißchen "eigenwilli"

Wer will schon einen Hund mit komplexer Persönlichkeit? Und doch - Willi hat ein tolles Zuhause gefunden bei Menschen die sich in sein spannendes Seelenleben hineindenken und sich ganz sicher auch erfolgreich in sein Leben einbringen werden. Von der ersten Minute an legte der hübsche Willi eine unglaubliche Unabhängigkeit an den Tag. Wie er dieses solide Selbstbewusstsein entwickeln konnte bleibt ebenso sein Geheimnis wie die Frage, welche Erziehungspläne er nun für seine neue Familie schmiedet. Lieb und abweisend, mutig und unterwürfig, lustig und still, anhänglich und zurückhaltend ... . Willi ist und bleibt ein ganz besonderer Hund und wir sind sehr gespannt, wie er sich bei den ganz besonderen Menschen die wir für ihn ausgesucht haben weiter entwickelt!

 

Wir - Willi und alle anderen Familienmitglieder - haben die erste "gemeinsame Nacht" gut überstanden. Willi hat man überhaupt nicht bemerkt. Liegt auf seinem Lieblingsplatz vor der Tür und schläft. So ruhig und genügsam, der Kerl. Nur, wenn ich ohne ihn rausgehen will und muss, findet er, dass das nicht geht. Da wird er plötzlich sehr sehr schnell ... Muss mich jetzt morgens erstmal neu sortieren :) Wer kriegt wann wo sein Futter etc. Aber das wird. Wüsste gern, was so in seinem Kopf alles passiert, wenn ich ihn so anschaue. Er wirkt noch sehr nachdenklich. 

 

2014

    

Aufenthalt bei uns: 6 Wochen.Lasse - beim zweiten Versuch ins Glück

Update Mai 2015: Am "Herrentag" ist Lasse nun zu seiner Für-immer-Familie gezogen. Sie sind sehr glücklich mit ihm und haben schon tolle Fotos und Berichte geschickt. Sorry Lasse, dass deine erste Familie nicht die richtige war. Wir haben es wieder gut gemacht und jetzt hast du dein Für-immer-Happy-End.

Update April 2014: Nach sechs Monaten einfach rausgeflogen. Sorgfältige Prüfung und gute Wünsche dahin. :-( Lasse ist wieder bei uns und sucht nun sein "Für-immer-Zuhause", wir sind erschüttert. 

Ankunft: Der treue Lasse mit den bestechend schönen Augen kam gemeinsam mit Joschi bei uns an. Sein größter Wunsch sollte bald in Erfüllung gehen, er hat seine eigenen Menschen gefunden und ist in einen Mädelshaushalt zu Mutter und Tochter gezogen. Beide Jungs sind einfach wundervolle Hunde, sie hatten keine Probleme mit der Eingewöhnung und man konnte sie gleich zu Beginn überall mit hinnehmen. Die gemeinsame Zeit war daher wirklich schön und intensiv.  

  

 

Aufenthalt bei uns: 6 Wochen.

Joschi - ein kleiner bunter Teddybär

Joschi kam gemeinsam mit Lasse aus dem italienischen Canile. Sie haben fünf Jahre zusammen in einem kleinen Zwinger verbracht und eigentlich sollte es sich um ein Hundepaar handeln. Man sieht, dass auch die Geschlechtsbestimmung in Italien alles andere als perfekt ist. Irgendwie wollte die beiden hübschen Hunde dann auch niemand adoptieren, vielleicht schreckten einige davor zurück gleich zwei Hunde zu nehmen die man eventuell nicht voneinander trennen könnte.

Es kam dann ganz anders und die beiden Jungs signalisierten ziemlich schnell, dass sie absolut bereit waren ihre Zwangs-WG nun endlich aufzugeben. Jeder wollte sein eigenes Zuhause und seine Menschen lieber für sich allein. Diesem Wunsch sind wir gefolgt und so ist Joschi dann allein in ein wundervolles Zuhause mit Teddybärerfahrung eingezogen und Menschen die sich den ganzen Tag um ihn kümmern können.

  

In der Vermittlungspause:

Kleine Bilderstrecke aktueller und bislang unveröffentlichter Fotos der Happy End Hunde

  

Mit Kumpel Pam bei uns als Feriengäste.

   Jeder Hund sollte eine eigene Katze haben!   Donna die Blumentopfdekoration.   Wo Platz für einen ist gehen auch fünf!

Brenno & Luna

 

Chilli

 

Donna

 

Pfälzer Wölfe

  

Sockenheld   Nach einer Ewigkeit im Hundelager endlich daheim!   Luna hat Bobby unter der Pfote!   So jung und doch die Ruhe selbst.

Ianis

 

Ilia

 

Luna

 

Keks

  

Melli vom Land   Flippiger flotter Nicolo   Zwei Top-Spielpartner   Black&White-Dreamteam

Melli

 

Nicolo

 

Sunny & Paul

 

Socks & Gladys

  

Endlich Wunschhund!   Sein Grinsen ist weltklasse!   Marina und die Couch ...   Immer bei Vollmond!

Tony

 

Ubaldo

 

Marina

 

Casper

  

Aufenthalt bei uns: 7 Wochen.

 Eine Nüffelnase schnuppert in ihre Zukunft

Augen nach links, Nase nach rechts - das ist das Markenzeichen dieser süßen Nüffelnase. Der schönste Vermittlungsfall tritt ein, wenn ein schüchterner unscheinbarer Hund sich mit aller Deutlichkeit für seine neue Familie entscheidet und plötzlich ganz mutig und sogar ein bißchen frech in ein neues Leben schreitet.  Bis dahin hatten wir nicht geahnt, dass ein "eigener Wille" überhaupt vorhanden ist. :-) Bei großer Sympathie auf allen Seiten fällt die Trennung dann nicht ganz so schwer. Es war eine zauberhafte WG-Zeit mit dir Mäuschen, vielen Dank!

 "Eben seh ich aus dem Augenwinkel einen Hundekopf etwa in der Mitte vom Esstisch, Vorderläufe auf dem Sessel. Die Lümmeline wollte sich tatsächlich ein Kornbrötchen moppsen :) Aufgestanden und hingekuckt und weg war sie im Körbchen... Davor waren wir Einkaufen und ein Bekannter kam bei offener Heckklappe auf uns zu, blieb brav zwei Meter weg und kam dann ganz langsam näher. Sie hat erst links und rechts bei mir über die Schulter ihr zweites Ich geschoben (aka Nüffelnase) und sich dann hingelegt. Doch recht zügig wieder etwas dazu gelernt und ein winzigis kleines bisschen mutiger geworden. Ganz ganz wenig, aber fürs Mäuschen sicher seeeeehr viel. Bis demnächst dann viele Grüße!"
 

     2013

 

Aufenthalt bei uns: 4 Wochen.

Das magische Band zwischen Mensch und Hund

Es ist doch immer wieder erstaunlich, was Hunde vorbehaltlos verzeihen können. Aufgewachsen bei einer Tiersammlerin, von den Behörden beschlagnahmt und abgeschoben ins Hundelager. Dort in Einzelhaft saß ein vollkommen depressiver und teilnahmsloser Hund, dem wir den einsamen Tod im hinterletzten Zwinger des Hundelagers ersparen wollten. 

    

Hallo liebe Pflegefamilie,

ich wollte mal ein kurzes Feedback zum Einzug geben. Ihr freut euch bestimmt. Simba findet unser Familienleben hochinteressant und nimmt aktiv, selbst an den kleinsten Alltäglichkeiten, regen Anteil. Er hat mit allen Familienmitgliedern die Zähne geputzt, sich mit uns angezogen, Wäsche gewaschen, Einkäufe weggepackt, Brote geschmiert, gekocht, den Geschirrspüler ein und ausgeräumt und ist sogar mit uns auf Toilette gegangen :-) Er will einfach überall dabei sein und alles genau aufmerksam inspizieren. Man hat den Eindruck, als würde er uns mehrmals täglich durchzählen. Wer ist wo und tut grade was? Treppauf, treppab, von einem zum anderen ist er damit beschäftigt :-) Gerade eben ist es das erste Mal gewesen, dass ich vom Sofa aufgestanden und in die Küche gegangen bin, ohne dass er mir gefolgt ist, sondern weiter geschlafen hat. Ich denke, das ist ein gutes Zeichen. Heute ist er auch wesentlich entspannter, als gestern. Da kam er vor lauter aufgeregtem Hecheln gar nicht zur Ruhe. Nun schmeisst er sich mit einem gaaaanz gaaanz tiefen Seufzer vor die Füße und atmet ganz ruhig. Abends hat er sich noch mal vergewissert, dass unsere Lena auch in ihrem Bett liegt, ist kurz raufgesprungen, zu ihr hin gegangen und ihr ein ganz vorsichtiges Küsschen auf die Backe gegeben. Hat sie gar nicht gemerkt. Ich will das ja nicht vermenschlichen, aber das war eine richtig rührende GEste ! Gestern Abend war es wohl nicht so leicht für ihn, sich zurecht zu finden. Ihr seid kurz und schmerzlos gegangen, ohne Abschiedszeremonie (ich weiß, ihr seid Profis:-) Bevor er begriffen hatte, ward ihr fort. Ich hab dann mit ihm vormittags noch auf Sofa gekuschelt und er hat irgendwas tolles geträumt und bisschen gefiept. Als dann alle wieder da waren, war er zufrieden und wollte wieder bei allen gleichzeitig dabei sein. Es ist wirklich schön, dass wieder ein Hund im Hause ist. Endlich wieder Pfotengeräusche!

Er ist wirklich toll und wir haben ihn schon richtig gern. Friedlich, freundlich, gelehrig, lustig... WEnn sich das hier erst eingespielt hat und er weiß, dass wir ihn nicht mehr verlassen....

Wir werden noch super Zeiten zusammen erleben!

 

 

Sie sind direkt bei ihrer Familie eingezogen!

Wieder eine großartige Rettung!

Aurelio und Peppino haben es geschafft - sie sind frei! Zwei wundervolle ältere Hunde aus einem der schlimmsten italienischen Caniles werden nicht dort sterben. Sie haben das dem Einsatz aller Menschen zu verdanken die daran glauben, dass Happy Ends für die "Vergessenen" jederzeit wahr werden können. Menschen, die bereit sind, sie vorbehaltlos und liebevoll in ihr Familienrudel aufzunehmen. Die beiden wunderschönen Rüden haben jahrelang mit einem Minimum an Futter und ohne tierärztliche Versorung bei Hitze und Kälte im Hundeknast ausgehalten, haben Hunde kommen und gehen und sicher auch sterben sehen. Sie sind einfach nur lieb und dankbar und genießen ihre Freiheit in vollen Zügen. Ihre Geschichte sollte wirklich jedem Hundefreund Mut machen, auch älteren Kandidaten eine Chance zu geben - vielleicht als Zweit-, Dritt- oder Rudelhund? Wir werden mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln dabei helfen! Die Familie schreibt uns:

Und die neuen... das ist echt irre-;) Da schneiden die Menschen einem Hund erst die Ohren ab, fangen ihn brutal ein und brechen ihm das Bein, lassen die offene Wunde unversorgt (lt. TÄ) sperren ihn ein und lassen ihn halb verhungern. Und nach fünf Wochen in Freiheit spielt dieser Hund Spielchen wie ein übermütiges Kind - "fang mich doch" - und freut sich wie ein Schnitzel wenn ich ihm nachrenne und ihn einfange - das ist soo stark-;))) Genauso wie ein Hund der sich auf den Bildern ängstlich in die Ecke quetscht und bei dem man hier mit dem Staubsauger seine Körperform nachfahren kann - Hauptsache er ist dabei bei allem was man macht.

 

 

Er durfte direkt in seine Familie ziehen!

Ein voller Napf und große Herzen bitte ...

Gerade bei uns angekommen, schon durfte der quirlige junge Kerl direkt umziehen in seine eigene Familie. Der hübsche und zarte Rüde wurde von seinem neuen Rudel ganz herzlich in Empfang genommen und direkt ins Herz geschlossen.  Wie die meisten Hunde aus dem Ausland stand er erst einmal halb verhungert und unglaublich liebebedürftig vor uns. Ob er den anstehenden Winter im Hundeknast wohl überlebt hätte? Den "noch-mehr-Hunger" nach dem ersten Essen hat er jedenfalls mit einem selbstgeklauten Käsestück bekämpft und die erste Nacht mit Kuscheln im Bett. Seine Menschen freuen sich sehr darauf, ihn auf dem Weg zu einem gut erzogenen und braven Familienhund zu begleiten und wir freuen uns mit ihnen!

 

 

Sie durfte direkt in ihre Familie einziehen!

Ein braves kluges Mädchen!

Manchmal darfs auch ganz "einfach" sein. Man nehme: eine liebevolle Familie mit viel Zeit, einen souveränen älteren Ersthund der ebenfalls Italienisch spricht, ein Körbchen und ein paar Leckerli und schon passt es. Die süße Maus hat sich ihrer neuen Familie sofort problemlos angeschlossen, fährt gern im Auto mit, läuft brav ohne Leine und hat nicht vor, die eigenen vier Wände und das sofort liebgewonnene Familienrudel wieder zu verlassen. Sie ist ein kleines Naturtalent mit großen Pfoten und sicher glücklich über ihre Reise in so ein schönes Happy End.

 

 

Aufenthalt bei uns: 5 Tage

 Fast noch ein "Baby"!

Diese süße kleine Maus ist selbst noch ein Kind und hat schon so viel erleben müssen in ihrem jungen Leben. Sie wurde mitsamt ihren Welpen ins Hundelager eingeliefert, ein typischer Fall von ungewolltem Nachwuchs den "Mensch" nur schnell vom Hof haben will. Bei uns angekommen zeigte sich, dass sie selbst noch fast ein Baby ist. Lieb, unsicher, verspielt und mit kleinen Kunststücken wie "Pfötchen geben" konnte sie rasch einen festen Familienplatz ergattern.

Dort im wunderschönen Umfeld darf sie nun noch einmal heranwachsen, man wird ihr helfen die Unsicherheiten zu überwinden und ihr den Schutz und die Sicherheit eines Familienrudels bieten. Zudem muss sie nicht mehr Mutter sein und keine Babies mehr großziehen, auch das ist sichergestellt. Wir wünschen der lieben Zuckerschnute ein wundervolles langes und behütetes Familienhundeleben und sind sicher, dass sie auch mit ihren kleinen Kunststückchen noch viele Menschen bezaubern wird.

 

 

Aufenthalt bei uns: 5 Tage

Völlig unwahrscheinlich ... 

... dass ein eher unscheinbarer Hund auf einem Foto so ins Herz trifft, dass er gerettet wird. Als unsere liebe Tierschutzkollegin in Italien im Rahmen einer Tierschutzkonferenz bei dem Besuch eines italienischen Caniles in Apulien einige Bilder von dem Massenlager macht und per Email verschickt, hat sich dieser schlaue Kerl in die erste Reihe gesetzt. Das war das große Los für ihn!

Der Wunschhund wurde gerettet, reiste erst von Apulien nach Rom, einige Zeit später mit dem Flieger nach Hamburg und kam dann wohlbehalten auf unserer Pflegestelle an. Unsere gemeinsame Zeit war nur von kurzer Dauer denn er hat sehr schnell auch das Herz einer eigenen festen Familie erobert und ist direkt wieder ausgezogen. In meinem Herzen wird er immer einen ganz besonderen Platz haben. Ein langes Leben und eine glückliche Zeit in deiner Familie lieber Socks! Es ist nun alles gut für dich!

 

 

Aufenthalt bei uns: 4 Wochen

Rassiger Herzensbrecher

Update: Chili ist altersbedingt verstorben.

"Ausnahmsweise" hatten wir mal einen privaten deutschen Notfall in der Vermittlung. Mensch und Hund hatten sich komplett auseinandergelebt und es kam zu unüberwindbaren Spannungen in der Beziehung. Nun ist das Happy End auch für diesen Herzensbrecher perfekt:

Hallo,es geht immer besser. Die Katzen werden schon ruhiger. Jetzt wissen wir auch, das Chilli Wasser liebt. Er ist heute, ehe Uwe sich besinnen konnte mit schwung in die Beeke gehüpft. Er liebt also Wasser und kann schwimmen,lol Er frisst auch schon mehr. Uwe ist gestern stramme drei Stunden mit ihm gelaufen. Auch ohne Leine. Er macht sich super. Und er läuft echt super an der Leine, habe ich gestern Abend dann auch mal mit Freude feststellen können.

 

 

Aufenthalt bei uns: 2 Wochen

Dunja - eine verlassene Prinzessin findet ihr Glück

In Italien lebte sie ganz anspruchslos und unauffällig draußen auf dem Grundstück ihrer Besitzer, bis man sie auch dort nicht mehr haben wollte. Dann sollte sie schließlich in den Hundeknast abgeschoben werden. Hauptsache weg mit dem Hund weil sie ja immer wieder zurück käme und um Futter betteln würde.

Hier die erste Rückmeldung aus ihrem neuen Zuhause:

 "Spaziergänge alles kein Problem, Sie frisst auch sehr gerne und kommt gleich angelaufen, wenn ich mit der Schüssel um die Ecke komme. Ich glaub heute Nachmittag haben wir einen großen Schritt nach vorne getan. Sie ist freiwillig auf Orpheus immer wieder zugekommen und hat Ihn zum toben aufgefordert. Sie ist im Spiel und danach immer wieder freudig auf mich zugekommen wollte gestreichelt werden und ist auch auf unsere Terrasse gekommen, das war vorher aus ganz eigenen Stücken nicht der Fall. Jetzt sind beide mal wieder fertig und ruhen sich aus, bis es gleich Abendessen gibt. Es läuft besser als ich gedacht habe, Sie ist aber auch ein ganz tolles Mädchen und wir haben Sie alle lieb."

  

  

Aufenthalt bei uns: 2 Wochen

Aus Italien über die Heide an den Elbstrand

Er war nur ein beliebiger Hund unter 100 anderen die eine private Tierschützerin in Italien über Jahre von der Straße geholt hatte bis sie am Ende ihrer Kraft und Möglichkeiten der Versorgung angekommen war. Er wurde beliebig ausgewählt für die Reise ins Glück und er hat es geschafft eine eigene Familie zu bekommen. Seine Zwingerkollegin bleibt allein zurück, so wie 60 andere Hunde die auch gern ein eigenes Körbchen, eine eigene Hauskatze, eigenes Futter und einen fantastischen Blick auf die Elbe gehabt hätten.

Manchmal ist ein Happy End auch getrübt durch die Empfindung gegenüber denen, die man zurücklassen musste ... . Wir danken der neuen Besitzerin sehr dafür, dass sie "Keks" ein sicheres Zuhause auf Lebenszeit gibt.

  

 

Aufenthalt bei uns: 7 Wochen

 Fast ein ganzes Leben im Hundeknast

Sechs Quadratmeter Beton und Gitter, ein Wassernapf, ein Abfluss im Boden, eine Holzpalette - das war sein Leben für lange acht Jahre. Er ist niemals hinaus gekommen, er hat niemals Ansprache gehabt. Sein neues Herrchen schreibt:

"Hier alles bestens ! Dem Dicken gehts gut; wird immer "normaler" - ohne seine Besonderheit zu verlieren :); läuft jetzt ohne Leine. Wenn ich ihn rufe kommt er nicht unbedingt, aber er bleibt stehen und wartet bis ich bei ihm bin únd lässt sich dann ganz normal anleinen. Toller Hund ! Nochmals vielen Dank, dass Du uns zusammengebracht hast."

 

 

Aufenthalt bei uns: 5 Wochen

 Ein Mobbingopfer findet sein Heim

Update: Memo wurde von einem Jäger auf dem Feld erschossen.

Wer schenkt schon einem schwarzen Hund der unsicher im Hintergrund steht seine Aufmerksamkeit? Memole hatte keine Chance gesehen zu werden, denn sie ist schüchtern, unscheinbar und war somit das Mobbingopfer der Leidensgenossen im Zwinger. Als sie bei uns ankam, fragte sie beim Spazierengehen fast für jeden Schritt um Erlaubnis, wollte nichts falsch machen, ließ ihr Futter stehen um noch schnell eine Streicheleinheit zu erhaschen. Jetzt ist sie so:

"Memo findet es schön rein und raus und liegt gern in der Sonne. Aber Sonntag Abend haben wir etwas echt Lustiges mit ihr erlebt. Beim Spazierengehen habe ich ihr einen Teich gezeigt, in den sie sofort rein sprang und tobte. ab da war sie nicht mehr zu halten. zu Hause sprang sie im Garten und rannte durch alle Gärten der Nachbarn und freute sich riesig. Nachdem sie sich ausgetobt hatte, kam sie zu uns zurück. Sie hatte riesen Spaß und wir auch!"

 

Aufenthalt bei uns: 7 Wochen

Paulchen im Glück

Der Hund den alle süß finden und den keiner wollte.

Es war einmal ein wunderhübscher kleiner Mischlingsrüde, der 2005 in Italien eingekerkert wurde. In seiner Beschreibung stand "freundlich und unscheinbar" aber jahrelang wollte niemand ihn dort rausholen.

Als Paulchen im Februar 2013 bei uns ankam, fand ihn jeder so lieb und freundlich aber niemand hat sich ernsthaft für ihn interessiert und wollte ihm ein Zuhause geben. "Der wird doch bestimmt schnell jemand anderen finden."

Ganz anders als erwartet war Paulchen fast zwei Monate bei uns, bis er endlich eine echte Chance bekam, das Herz seiner Menschen zu erobern. Und wir freuen uns sehr, dass er "in der Familie" bleibt und den schönsten Platz der Welt gefunden hat bei Menschen die ihn nicht nur "süß" finden sondern ihm auch ein Zuhause geben.

 

 

Aufenthalt bei uns: 7 Wochen

Die hübsche Melania

Erinnert sie sich ... ?

Nicht alle italienischen Hunde kommen von der Straße und bei Melania hatten wir den Eindruck, dass sie sich sehr wohl an das Leben in einer Familie erinnerte ... . Aber auch wenn jemand persönlich das hübsche Mädchen abgegeben oder ausgesetzt hat, hätte sie ohne die engagierten Tierschützer wohl keine Chance darauf gehabt, das Canile in Italien wieder verlassen zu dürfen und in eine neue Familie einzuziehen die uns schreibt:

"Mit Melli läuft es sehr gut. Die von Ihnen beschriebenen Eigenschaften haben sich eigentlich alle bestätigt. Das Zusammenleben klappt sehr gut, es hat sich ein vielleicht neuer aber fester Tagesablauf eingestellt. Im Haus ist Melli sehr ruhig, darf aber auch in der Wohnung überall dabei sein, zb. in der Küche, bei Besuch. Draußen ist sie sehr aufmerksam und eine richtige Spürnase. Auf unserem Grundstück läuft sie frei und kommt auch auf Kommando zurück. Im Felde bleibt sie an einer Schleppleine angeleint. Treffen mit anderen Hunden verlaufen hundetypisch ab und sind problemlos. Wir denken (hoffen), dass es Melli hier doch recht gut geht und sie zufrieden mit uns ist."

 

 

 

Er durfte direkt in seine Familie ziehen!

  Ein Wunder für Brenno 2013

 Update: Brenno ist leider krankheitsbedingt verstorben.

  Da hat das freundliche Riesentier richtig Glück gehabt. Erst konnte er durch seine freundliche und sehr sehr anhängliche Art ganz deutlich auf sich und seine vereiterten Ohren aufmerksam machen. Als ich den Zwinger verlassen wollte, ging er "einfach mal eben mit". Dann hat er es auch noch geschafft einen fantastischen und liebevollen Endplatz in Deutschland zu bekommen. Er wohnt nun bei lieben Menschen, die sich nicht von den erforderlichen Tierarztbehandlungen haben abschrecken lassen und nun stolze Besitzer eines original italienischen Riesenteddys sind.

Für Brenno ist 2013 ein Wunder passiert, seine Geschichte ist HIER nachzulesen! DANKE an alle Helfer!

 Aktuelles vom "Klopfer" gibt es immer HIER!

 

2012 ...

 

Aufenthalt bei uns: 6 Wochen

Astrid, Aura & Attila die Jogginghunde

"Hey Julia und Wolfgang,
 
wir kommen gerade vom joggen zurück.
Es war ziemlich warm und wir wolltens nicht gleich übertreiben, daher haben sind wir nur rund sieben Kilometer gelaufen. Das war gut so, denn Atti war am Ende ziemlich kaputt.
Astrid (wir nennen sie ALBA, das bedeutet auf italienisch "Sonnenaufgang") wäre wohl noch weiter.
Zum Schluss sind wir zusammen durch den Bach gewatet. Die Beiden sind wirklich unkompliziert.
 
Wir waren zwar jetzt zu zweit, aber ich denke es ist auch alleine kein Problem. Wir haben nur einen Hund getroffen, sie haben sich beschnuppert und weiter gings. An Joggern und Radfahren sind sie ebenfalls ohne Probleme vorbei. Den fliegenden Vögelchen wären sie allerdings gerne hinterher.
 
Anschließend haben wir noch Aura besucht. Sie folgt meinem Vater schon auf Schritt und Tritt.
  
Ihr habt die Drei wirklich perfekt vorbereitet - größeres Glück hätten sie und wir echt nicht haben können."

 

 

Aufenthalt bei uns: 1 Woche

Katinka jetzt Luna

"Hallo Julia,

es sieht recht gut aus :-)) Luna hat sich super eingelebt. Sie frisst mit guten Appetit und hat heute Nacht die Socken und Taschentücher von Herrchen und Frauchen geklaut :-))))))!!!!"

 

 

 

  

 

Aufenthalt bei uns: 2 Wochen

Ianis immer noch er selbst

"Hallo Julia,

Ich wollte euch heute soweiso schreiben =)

Ianis ist gut angekommen, Henry und er toben wie die "Irren" durch den Garten völlig ohne rangeleien oder Streit, beide wirken einfach nur froh darüber, dass der andere da ist.
Und öhm ja Ianis und ich hängen viel auf der Couch vor dem Kamin finden wir beide super gemütlich ;)

Liebe Grüße an alle von Ianis (der neben mir steht und das tippen überwacht)"

 


 

Aufenthalt bei uns: 4 Tage

Casper das Fotomodell

Update: Casper ist leider altersbedingt verstorben.

"Huhu,

Kurzer Zwischenstand: Fiepen wird besser (jetzt liegt er da und pennt) Bruno daneben ;-)


Alleine bleiben - 1 a. Hat Brunos und meine Wiederkehr verpennt. Spielen mit anderen Hunden (frei in Reithalle) schaut er sich an, haelt sich aber lieber an die Zweibeiner. Angebunden sein wird besser. Treppe läuft er mittlerweile auch alleine. Auto einsteigen üben wir weiter - Angst hat er dabei nicht. Stubenrein ist er auch. Männer in Latzhosen verunsichern ihn etwas - aber da die auch alle lieb sind wird er es "überwinden".Er macht ganz tolle Fortschritte - bin mächtig stolz auf ihn! P.s. Die Waschmaschine hat ihn gar nicht interessiert ;-)

LG Birgit mit den 3 Jungs"

Den Bericht über Caspers Eingewöhnungszeit in seinem neuen Rudel kann man hier anschauen.

 

 

Aufenthalt bei uns: 2 Wochen

Ovatta jetzt ebenfalls Luna

Nur kurz bei uns und schon wieder weg ...

Die hübsche Ovatta lebt jetzt in einer Familie mit zwei Rüden und Katzen auf einem riesigen Grundstück und hilft beim Aufpassen auf Haus und Hof.

 

 

 

 

 

Aufenthalt bei uns: 5 Wochen

Ilia - mit 11 Jahren ins neue Zuhause

Update: Ilia ist leider altersbedingt verstorben.

Nach unendlich langem Aufenthalt in einem italienischen Canile-Käfig hat auch die sensible Ilia ihr Zuhause gefunden. Sie macht unsere Happy Ends 2012 perfekt. Eine verwahrloste Collie-Mix-Hündin die nie jemand übernehmen wollte, die den langen Transport überstanden hat und die auch bei uns hätte bleiben dürfen, zieht nun als lustiges freundliches Mädchen noch vor Weihnachten 2012 bei ihren eigenen Leuten ein. Ilias Familie ist total begeistert von der lieben und zurückhaltenden Maus.  

"Wie Mama dir telefonisch schon berichtet hat, entwickelt Ilia sich prima. Sie fängt jetzt sogar schon an die obere Wohnung zu erkunden. Bei den Spaziergängen könnten wir jetzt die Hälfte der Strecke joggend verbringen, dass findet sie richtig super. Ganz enttäuscht ist die Motte, dass derzeit keinen Schnee mehr gibt. Dafür üben wir demnächst das Autofahren mit ihr und haben extra eine Hundeleiter für den Kofferraum gekauft.Wir wünschen Dir und Wolfgang samt Hunden schöne Weihnachtstage.P.S. Wir freuen uns jederzeit über ein Besuch von Euch."

 

 Bleibt zu sagen - EINFACH KLASSE!

 

---------------------------------

 

Wunschhund statt Wühltischwelpen!

Adoptieren statt produzieren!

Schutzgebühr statt Kaufpreis!